Vorabinformationen zu Fluggästen

Fluggesellschaften sind in bestimmten Ländern dazu verpflichtet, Fluggastdaten an bestimmte Behörden zu übermitteln.

Entsprechend können alle Daten, die uns über Sie und Ihre Reise zur Verfügung stehen, gegenüber den Behörden aller Länder auf Ihrer Reiseroute offengelegt werden.

Bitte beachten Sie: Diese Informationen werden automatisch erhoben, wenn Sie online einchecken und Sie müssen uns diese Informationen nicht gesondert übermitteln.

Kann ich ihnen diese Informationen online mitteilen?

Diese Informationen werden automatisch erhoben, wenn Sie online einchecken.  

An wen werden die Daten übermittelt?

Die Daten können an Grenzkontrollbehörden weitergegeben werden, die zum 
Empfang solcher Daten berechtigt sind. Diese können sie zum Zweck der 
Terrorismus- und Schwerverbrechensbekämpfung an weitere 
Strafverfolgungsstellen übermitteln.

In welchen Ländern gelten rechtliche Bestimmungen, die den Zugriff auf meine Daten zulassen?

Ryanair ist verpflichtet, die Daten der Reisedokumente aller Passagiere zu erfassen und zu übermitteln, wenn sie aus verschiedenen Ländern abfliegen oder ankommen, mit Ausnahme von Flügen, die aus Bosnien und Herzegowina, Zypern, Griechenland, Montenegro, Marokko, Serbien, der Schweiz und Tunesien abfliegen oder ankommen.

Wofür werden diese fluggastdaten von den behörden verwendet?

Fluggastdaten können zur Strafverfolgung und zur Verhinderung von Straftaten verwendet werden.

Welche Daten werden über mich gespeichert?

Wir speichern die Daten, die wir für geschäftliche Zwecke von Ihnen benötigen.

Dazu zählen ggf. die von Ihnen angegebenen Daten, wie Reisepass-/Ausweisnummern, Informationen zu besonderen Hilfeleistungen, die Sie gebucht haben, Ihre Zahlungsdaten und Ihre Kontaktinformationen.